Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Egenhofen  |  E-Mail: poststelle@egenhofen.de  |  Online: http://https://www.egenhofen.de

Information zur Restmüllentsorgung

Die GfA mbH - ein Wirtschaftsfaktor in der Region

Überfüllte Restmülltonnen am Straßenrand sind leider kein seltener Anblick. Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist deshalb darauf hin, dass die Tonnen nur so befüllt werden dürfen, dass die Deckel noch gut schließen und eine Entleerung mit den eingesetzten Sammelfahrzeugen technisch möglich ist.


Auch um Gebührengerechtigkeit zu gewährleisten, sind die Müllwerker vom Abfallwirtschaftsbetrieb angehalten, Restmüll, der über den Tonnenrand hinaus „aufgetürmt“ wurde, nicht mitzunehmen.


Haus- und Wohnungseigentümer bzw. Hausverwaltungen sollten darauf achten, dass das bereitgestellte Tonnenvolumen für den 14-tägig regelmäßig anfallenden Restmüll ausreicht.


In vielen Fällen kann die anfallende Restmüllmenge durch eine verbesserte Wertstofftrennung verringert werden. Zur Wertstofferfassung stehen im Landkreis zahlreiche kleine und große Wertstoffhöfe sowie Kunststoffsammelstellen zur Verfügung. Nähere Informationen dazu gibt’s auch im Internet.

 

Fällt nur ausnahmsweise vermehrt Restmüll an, z.B. nach Renovierungsarbeiten, können Restmüllsäcke dazugekauft werden. Die Restmüllsäcke  sind gegen eine Gebühr von 4,00 Euro je Stück ( groß) oder 2,00 € (klein) im Abfallwirtschaftsbetrieb, im Landratsamt, bei den Stadt- oder Gemeindeverwaltungen sowie an allen großen Wertstoffhöfen erhältlich und werden bei der 14täglichen Restmüllabfuhr mitgenommen.

drucken nach oben